airbrush4you.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Airbrush Forum » Airbrush » Ausrüstung » Bin am verzweifeln! » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Bin am verzweifeln!
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
John971
Grünschnabel


Dabei seit: 12.09.2017
Beiträge: 3

Bin am verzweifeln! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey,

ich finde meinen letzten Post nicht mehr, daher das ganze noch einmal: ich bin 20 Jahre alt und komme aus Sachsen Anhalt, momentan Student und nutze Airbrush zum färben von Angelködern!

So, nun zum Wesentlichen.
Ich baue Angelköder (Wobbler) und habe vor einem Jahr begonnen, dies professionell zu betreiben. Sprich statt Pinsel ist es jetzt eine Pistole und statt dem aussägen der Formen gieße ich.
Jedenfalls hatte ich mir damals dieses Set hier bestellt : http://www.ebay.de/itm/AIRBRUSH-KOMPRESS...gcC8qHk1ve3Dekg

Ich wusste natürlich sofort, dass es wahrscheinlich nicht lange halten würde, aber um mir die ganze Sachen erstmal näher zu führen hielt ich es für angebracht nicht so viel Geld auszugeben. Anfangs hat alles problemlos funktioniert, die Pistole hat gesprüht und gesprüht, die Farben gut gedeckt und der Kompressor hat leise gearbeitet (bis auf das hin und her Gehopse..). Die Farben konnte ich unverdünnt verwenden, habe mit 0,5mm Düsen gearbeitet und die Pistole nach jedem Farbwechsel gründlichst gereinigt (Wasser).
So, dann nach ungefähr einem halben Jahr hat die erste Noname Gun den Geist aufgegeben, habe eine neue vom Händler bekommen und die fing nach 3 Monaten an zu mucken. Ich dachte mir: nagut, du bist jetzt darauf angewiesen, kauf dir etwas Besseres und so ersteigerte ich eine gebrauchte TopAir FL-30 von Geckler für 35€. Zu Hause angekommen natürlich gleich ausprobiert - Fazit - nix tut sich. Ich auf und ab rennend überlegt, was ich denn nun mache, denn die Köder stapelten sich immer weiter.
Dann kam mir der Geistesblitz! Es muss an der Düse liegen, also gleich ein paar 0,5er aus China bestellt (8€ für eine Düse kam mir arg übertrieben vor, wobei die Verarbeitung gleich zu sein scheint) und draufgeschraubt. Gut, sitzt, aber die Düsenkappe war für eine 0,2mm Düse...also schnell einen 1mm Metallbohrer zur Hand genommen und das Loch erweitert (dieser Einfall sollte sich später als recht dumm erweisen).
Den kleinen Carry II von Marke "?" angeschlossen und Feuer, nichts!
Ich kreisedrehend gegrübelt. Nein, ich hatte alles richtig gemacht...oder liegt es am Kompressor? Ein Manometer hat das Billigding nicht, hinten steht 2bar drauf und da ich immer auf Maximal gebrusht habe konnte ich es auf nicht höher stellen. Ich mir die farbleere Pistole ans Ohr gehalten, um mich besser an das sonstige Pusten erinnern zu können. War mir nicht sicher, ob weniger Druck drauf war als sonst, aber da ich ja jetzt mir einer (günstigen) Markenpistole unterwegs war, konnte ich mir auch gleich einen neuen Kompressor kaufen. Der WilTec AS06 war mein Favorit und natürlich durfte ein richtiger Schlauch auch nicht fehlen, da der Silikonstrohhalm vom ersten Kompressor im Leben nicht auf 1/4 Zoll erweiterbar war. Ein Druckminderer durfte auch nicht fehlen, da der WilTec 3,5 Bar liefert.
So, nun hatte ich wirklich ALLES zusammen, neue Gun, neuen Kompressor und neue Düsen, was sollte dem Ganzen jetzt noch im Wege stehen?
Druck stimmt (2 Bar), die TopAir sprenkelt (warum wohl), da hätte ich das Loch doch bitte exakt machen können und nicht an der einen Seite breiter, als an der Anderen...
Die Noname funktionierte anfangs entgegen meiner Erwartungen, obwohl sie nach unten sprüht (die Düse ist exakt gerade). Jedoch sprüht sie seit gestern nicht mehr wirklich.
Nebenbei sollte ich erwähnen, dass meine neuen Effektfarben von Schmincke (Acryl) sind, welche ich so verdünnt habe, dass sie die Viskosität meiner anderen Farben haben (Pigmentgröße kann natürlich anders sein...).
Nun scheint aber irgendetwas verstopft zu sein, denn der Fensterreiniger geht nach einigen Minuten durch, Wasser eher weniger und Farben gar nicht, außer, wenn ich den Farbkanal bei Luft komplett öffne und dann langsam schließe, da ist ein Punkt an dem kurz ein Stoß Farbe kommt, aber sonst nichts.
Der Dichtungsring der Düsenkappe ist weg, es strömt Luft aus, aber der war auch vorher schon weg, als die Pistole noch gebrusht hat.
Ich würde erstmal ganz gerne klären, was nun genau kaputt oder fehlerhaft sein könnte, bevor ich für 17€ bei Geckler eine neue Düsenkappe für meine TopAir kaufe.

Anbei noch etwas:
die Köder werden grundiert und meist recht groß bemalt, also 0,2mm Düsen brauche ich eigentlich nie.
Da Airbrush anscheinend sehr aufwendig ist (oder es liegt an mir), wollte ich fragen, ob ihr Anregungen oder Tips habt, wie ich einfacher und genau so sauber brushen kann. Ich hatte mir eine 0,8mm Lackierpistole angeschaut, jedoch würde die maximal zum Grundieren gehen. Mit Schablonen arbeite ich momentan noch nicht!
Was wäre die optimale Kombi in bezug auf Farben und Pistole, damit ich neben dem Reinigen so wenig Arbeit wie möglich damit habe und schon gar keinen Ärger! Bin absolut nicht der Profi, aber momentan noch auf Airbrush angewiesen.

Brauche unbedingt ein paar Ratschläge!
Freue mich auf Antworten!

Danke schon mal und beste Grüße
John
18.10.2017 16:12 John971 ist offline E-Mail an John971 senden Beiträge von John971 suchen Nehmen Sie John971 in Ihre Freundesliste auf
-<Jakob>-
Fleißiger Schreiber


images/avatars/avatar-3343.jpg

Dabei seit: 11.04.2016
Beiträge: 126
Herkunft: Karlsruhe

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo John,

wie du schon selbst geschrieben hast, hört es sich auch für mich an das etwas verstopft ist.
Gerade wie du es beschrieben hast das nur an einem bestimmten Punkt ein Farbstoß kommt.
Reinige die Düse mal mit Aceton oder einer Verdünnung.

Hast du nur die Düsen als 0,5? Die Nadel muss ja auch dazu passen, wenn ich lese das du die Düsenkappe aufgebohrt hast.

Grüße Jakob

__________________
Bis jetzt nur auf Facebook:
https://www.facebook.com/JDairbrush
18.10.2017 19:39 -<Jakob>- ist offline E-Mail an -<Jakob>- senden Beiträge von -<Jakob>- suchen Nehmen Sie -<Jakob>- in Ihre Freundesliste auf
Airbrushütte Airbrushütte ist männlich
Haudegen


Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 638
Herkunft: bielefeld

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo
Würde auch sagen mit Aceton reinigen nur mit Wasser wird nicht immer genügen
Gruß Pitti
18.10.2017 20:12 Airbrushütte ist offline E-Mail an Airbrushütte senden Beiträge von Airbrushütte suchen Nehmen Sie Airbrushütte in Ihre Freundesliste auf
John971
Grünschnabel


Dabei seit: 12.09.2017
Beiträge: 3

Themenstarter Thema begonnen von John971
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also die Nadel passt, habe die TopAir aber schon beiseite gelegt und versuche es erstmal mit der Noname, die TopAir braucht definitiv eine neue Kappe.

Also ich habe vorhin nur Fensterreiniger durchgesprüht, Aceton habe ich nicht da. Müsste die Pistole im Ganzen, einzeln oder nur ein paar Teile hinein gelegt werden? Oder soll ich das Aceton durchblasen?
18.10.2017 20:28 John971 ist offline E-Mail an John971 senden Beiträge von John971 suchen Nehmen Sie John971 in Ihre Freundesliste auf
-<Jakob>-
Fleißiger Schreiber


images/avatars/avatar-3343.jpg

Dabei seit: 11.04.2016
Beiträge: 126
Herkunft: Karlsruhe

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zum gründlichen Reinigen nehme ich die Pistole immer komplett auseinander und putze die Teile mit Verdünnung und Pinsel. Einlegen tue ich nur ab und zu mal die Düse wenn sie stark verstopft ist. Kannst es natürlich auch erstmal mit durchblasen probieren.
Wichtig ist auch das die Dichtungen Lösemittelbeständig sind.

Grüße Jakob

__________________
Bis jetzt nur auf Facebook:
https://www.facebook.com/JDairbrush
19.10.2017 21:03 -<Jakob>- ist offline E-Mail an -<Jakob>- senden Beiträge von -<Jakob>- suchen Nehmen Sie -<Jakob>- in Ihre Freundesliste auf
John971
Grünschnabel


Dabei seit: 12.09.2017
Beiträge: 3

Themenstarter Thema begonnen von John971
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In Ordnung, ich probiere es morgen einmal mit Aceton aus, ob die Dichtungen lösungsmittelbeständig sind weiß ich leider nicht, aber mit Wasser geht es definitiv nicht.
19.10.2017 22:27 John971 ist offline E-Mail an John971 senden Beiträge von John971 suchen Nehmen Sie John971 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Airbrush Forum » Airbrush » Ausrüstung » Bin am verzweifeln!

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH