airbrush4you.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Airbrush Forum » Forum » Forumregeln und Einstieg » Verdünnen mit destilliertem Wasser » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Verdünnen mit destilliertem Wasser
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Luftpinsel Andi
unregistriert
Fragezeichen Verdünnen mit destilliertem Wasser Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Warum soll man eigentlich zum verdünnen
destilliertes Wasser nehmen?
Ich merke keinen Unterschied zu normalem Wasser.
Oder ist da doch einer???
Gruß
Andi
07.06.2005 07:42
Frank-M. Stahlberg Frank-M. Stahlberg ist männlich
Admin


images/avatars/avatar-3351.jpg

Dabei seit: 15.10.2004
Beiträge: 13.136
Herkunft: Worpswede/Bremen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es gibt einen, doch den merkst du erst später......es ist der Kalk. Und wenn du den erst bemerkst, hast du die Sch... schon an den Hacken. Denn wieder wegzubekommen aus allen feinsten Ritzen, Löchern, Spalten ist alles andere als angenehm. Zudem kostet doch auch destilliertes Wasser nicht mal 'n Appel und n Ei'. 5 Liter, was weiß ich, 1,95€ und damit kannst du jahrelang verdünnen.

Greets

Frank

__________________


oder direkt zu Bildern von mir
http://www.stahlberg-art.de/airbrush.html
07.06.2005 08:26 Frank-M. Stahlberg ist offline E-Mail an Frank-M. Stahlberg senden Homepage von Frank-M. Stahlberg Beiträge von Frank-M. Stahlberg suchen Nehmen Sie Frank-M. Stahlberg in Ihre Freundesliste auf
Luftpinsel Andi
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Frank,
Ach so, wegen Kalk.
Da habe ich hier in Bad Harzburg keine Probleme,
wir haben hier wohl mit das weichste Wasser aus ganz
Deutschland.
Was bringt eigentlich das Schmincke-Medium für Vorteile
gegenüber Wasser?
Habe ich noch nie ausprobiert,lohnt sich das?
Gruß
Andi
07.06.2005 19:29
Harald Harald ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-304.jpg

Dabei seit: 06.11.2003
Beiträge: 2.032
Herkunft: Langen / Hessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Andi,

egal wie wenig Kalk, oder wie weich das Wasser ist.

Frank hat da vollkommen Recht. Bitte kein Leitungswasser zum verdünnen nehmen. Probleme gibt es auch wenn du nicht verbrauchte Farbe in die Flasche zurück schüttest.
Es fängt durch die Bakterien an zu Faulen. Dest. Wasser nicht.

Gruß Harald
07.06.2005 20:12 Harald ist offline E-Mail an Harald senden Homepage von Harald Beiträge von Harald suchen Nehmen Sie Harald in Ihre Freundesliste auf
Raimund
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Andi

Auch wenn Ihr sehr weiches Wasser habt,es ist noch ein Rest
Kalk enthalten.Schätzungsweise 6-8°dH.
Das ist zwar recht gering,in Hessen(Rhein Main) haben wir ca. 18-22°dH.
Ablagerungen bekommst Du aber auch bei den geringeren
Härtegraden.Nur nicht so schnell.

Kleiner Tipp,bei verkalkungen,legt Eure Gun in Essig oder
Zitronen Konzentrat.Das hilft über Nacht und schadet auch den
Dichtungen und dem Metall nicht.Gegebenenfalls ein wenig verdünnen.
Keinesfalls eine starke Säure verwenden,das mag das Metall nicht.

Gruß
Raimund
07.06.2005 21:01
Harald Harald ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-304.jpg

Dabei seit: 06.11.2003
Beiträge: 2.032
Herkunft: Langen / Hessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

die Dichtungen können Notfalls vorher herausgenommen werden.
Dann ist es mit Essig überhaupt kein Problem.

Gruß Harald
07.06.2005 23:07 Harald ist offline E-Mail an Harald senden Homepage von Harald Beiträge von Harald suchen Nehmen Sie Harald in Ihre Freundesliste auf
Fantasio
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

haben bei uns in der nähe von trier auch sehr weiches wasser...

und seit mindestens 4 jahren, in denen ich meine beiden evo´s im einsatz habe noch keine probleme gehabt...
kleiner tip: entweder nen tropfen airbrushreiniger bei längerer nichtbenutzung in der airbrush stehen lassen, oder einen spritzer spiritus vor dem nächsten benutzen durchjagen;-)

grüße,

Oliver
25.04.2006 17:49
nOc
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin moin,
also wenn du nicht grad mit warmen Wasser brushst großes Grinsen dann kann nix passieren denn Kalk-Rückstände entstehen nur bei warmen Wasser Augenzwinkern

Greets nOc
05.05.2006 04:13
Frank-M. Stahlberg Frank-M. Stahlberg ist männlich
Admin


images/avatars/avatar-3351.jpg

Dabei seit: 15.10.2004
Beiträge: 13.136
Herkunft: Worpswede/Bremen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ist egal, ob der Thread alt ist, das Thema bleibt ja für viele aktuell, nOc.
Aber ich muß dich berichtigen: Kalk 'entsteht'* nicht nur bei warmem, sondern auch bei kaltem Wasser. Schon mal in einer Tropfsteinhöhle gewesen? Die Stalagmiten und Stalaktiten sind nichts andres als Kalk, der sich absetzt, und die Temperatur in den Höhlen beträgt meist so um die 6 - 9° C , also Kühlschranktemperatur. Bei kaltem Wasser geht es nur nicht ganz so schnell, wie bei warmem, da bei höheren Temperaturen mehr Wasser verdunstet und sich der Kalk schneller absetzt. Läßt du also deine nasse Pistole liegen, setzt sich gleich viel Kalk ab, egal ob das Wasser warm oder kalt war, bis sie trocken ist.

Greets

Frank

* eigentlich entsteht er ja nicht, sondern ist im Wasser vorhanden nur halt gelöst

__________________


oder direkt zu Bildern von mir
http://www.stahlberg-art.de/airbrush.html

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Frank-M. Stahlberg: 05.05.2006 07:34.

05.05.2006 07:32 Frank-M. Stahlberg ist offline E-Mail an Frank-M. Stahlberg senden Homepage von Frank-M. Stahlberg Beiträge von Frank-M. Stahlberg suchen Nehmen Sie Frank-M. Stahlberg in Ihre Freundesliste auf
Schraube
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

grundsätzlich würde ich von der Verwendung von Leitungswasser auch abraten. Es ist nicht nur Kalk im Wasser, sondern auch ne Menge andere Salze sowie Phosphate und Nitarte, welche eine ungewollte Verbindung mit den Farben eingehen können.

Übrigens unterscheidet man bei der Härte von Wasser in KH (Karbonathärte = Kalk) und GH (Gesamthärte = Karbonat + andere Salze). Die Differnz von KH zu GH ergibt die sonstigen Salze wie Magnesiumverbindungen und Aluminiumverbindungen (die beiden häufigsten).

Da ja ein Kanister Dest. Wasser, wie schon von anderen geschrieben, nur ca 1€ kostet würde ich auch die Pistole mit diesem reinigen.

Ach ja, Kalk und auch andere Mineralien fallen auch beim verdunsten des Wassers aus - Kalk verdunstet ja nicht, bzw. erst bei sehr hohen Temperaturen.

So, genug kluggeschissen großes Grinsen .

Viele Grüße
Uwe
05.05.2006 11:56
nOc
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Stahlberg: Ach so ok, in manchen Foren sind die da ein bissl komisch wenn man da auf so alte Threads antwortet!
Und mit deinen Stalaktiten da haste ja schon Recht aber das dauert so viele Menschenleben biste da mal so ne Bildung bekommst...
der eigentliche schnell entstehende schädliche Kalk, der ist ja braun und nicht weiß wie viele meinen, der so Waschmaschienen demolliert entsteht NUR bei warmen Wasser PS: Deine HomePage ist ziemlich klasse, kenn deine Bilder auch fällt mir grade auf, noch aus "Airbrush-Total Zeiten Augenzwinkern !!!

@Schraube:und das mit den Salzen im Wasser stimmt wohl auch aber ne beeinträchtigung des Spritzbildes haste nur wenn du mit REGENWASSER brushst!!!
Greets nOc

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von nOc: 05.05.2006 13:03.

05.05.2006 12:56
simka
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hoi zäme

ab heut ist hier wieder dicht - die Überschrift heisst ja auch ...." zum Durchlesen".

simka
05.05.2006 14:07
simka
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Von Andreas alias bam:

Auch wenn ich hier "ganz neu" bin und von Airbrush eigendlich noch keine Ahnung habe - zu o.a. Thema ist mir aber dennoch etwas aufgefallen: es wurde immer nur von Härtegraden, Kalk, Temperatur etc... geredet - das ist aber eigendlich vollkommen egal. In "normalem" Wasser ist so Einiges an Mineralstoffen und Salzen gelöst, welches gerade in Verbindung mit Luft (insbesondere mit CO²) gerne "ausfällt", also Ablagerungen bildet. Die Temperatur ist hier kaum erwähnenswert - Zimmertemperatur "passt schon". Bei "Sprühpistolen" hat man ja gerade auch einen hohen Luftdurchsatz - dies kann also ein "Ausfällen" sehr begünstigen. Die Ablagerungen sind sehr fein - für die noch feineren Düsen u.U. aber schon "tödlich". Wer´s nicht glaubt: einfach mal ne billige "Sprudelsäulenlampe" im Baumarkt kaufen und statt "entmineralisiertem" (destilliertem) Wasser mit Leitungswasser befüllen -> schon nach einer Woche sollte sich eine deutliche Ablagerung an der Gefäßinnenwand zeigen...

Ein weiteres Problem könnten kleine Partikel sein, welche bei einer schlecht gewarteten Hausinstallation (Filter) / Ablagerungen im Leitungssystem im Leitungswasser vorhanden sein können. Diese Fragmente gelangen dann natürlich auch bis an die Düse und - zwar "relativ unwarscheinlich" - können den einen oder anderen "Kleckser" verursachen.

Oder ganz banal: wer einen "Wasserhahn" mit Siebeinsatz hat, wird sich auch schon das eine oder andere Mal geärgert haben, weil das Teil zugesetzt ist. Die Durchflußmenge ist hier wohl größer - dementsprechend aber auch die "Poren" und die Ablagerungen... und jetzt mal das Ganze auf die 0,irgendwas mm einer Airbrush heruntergebrochen...


Grüsse
19.12.2006 22:27
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Airbrush Forum » Forum » Forumregeln und Einstieg » Verdünnen mit destilliertem Wasser

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH