Hansa 281

  • Hallo an alle,
    heute möcht ich mal meine bescheidenen Erfahrungen mit o.g. Airgun zum Besten geben.
    Die Hansa 281 wird im Hause Harder & Steenbeck gefertigt und gehört zur Topline-Serie.
    Die Hebeleinheit und nachfolgende Teile sind baugleicht mit der Grafo-Serie von H&S.
    Das bedeutet, die Hansa hat eine gekoppelte Doppelfunktion. Für Leute wie mich( die einen nervösen Zeigefinger haben) optimal.
    Ausgeliefert wird das Modell mit einem 0,2 (angeblich 0,25 :D) mm Steckdüsensatz. Dieser unterscheidet sich von denen, die in Evo/Infinity und Grafo verwendet werden.
    Ein Farbmengenbegrenzer ist ähnlich der Silverline Evo vorhanden.
    Der Farbbehälter mißt 2 ml
    Und nun das entscheidende: die Airgun ist verchromt :D.
    Die Handhabung ist denkbar einfach. Ebenso die Reinigung.
    Das Spritzbild ist meiner Meinung nach etwas sauberer als bei der Evo. Die Düse setzt sich auch nicht so schnell zu. Feine Linien lassen sich genauso wie Flächen gut sprühen.
    Zu dem Bild unten: Ich bin Modellbauer, also bei Linien etwas ungeübt ;(
    Die helleren Linien sind Dunkelgrau von Gunze mit 0,2 er Düse. Die schwarzen Linien mit Tamiya und 0,15 er Düse :D.
    Ich sehe da allerdings keinen großen (wenn überhaupt) Unterschied.
    Fazit. Super Gun, die preislich bei Evo und Co liegt aber schon für etwas mehr als die Hälfte zu bekommen ist.
    Nebenbei: Die Strichstärke der " Fig. 12" beträgt etwa 0,5 mm.

  • Hei Bonifaz,


    sehr schöner Bericht,den du da abgeliefert hast.
    Sehe ich auch so.
    Die Hansa,hat ein besseres Spritzbild,als die Evo.
    Hatte ich,aber auch schon mal angeführt.


    Die Düse der Evo ist für mich einfach zu groß in den Abmaßen.
    Vielleicht,ändert sich das ja noch irgendwann...gel..




    Kay

  • Moin moin,
    schön, daß auch mal von nem Profi zu lesen.
    Ich glaub, die Hansas führen zu Unrecht ein Schattendasein :D