farbe mischen in der Evo2in1

  • Hallo zusammen..
    Wie mischt oder verdünnt ihr die Farben mit bzw in dieser Pistole..einfach den Finger vorne drauf und blubbern lassen geht wohl schlecht..die kappe vorne hat löcher..macht also nicht viel Sinn..
    wer hat ne Idee??


    lg

  • Du kannst die kappe bestimmt ab machen, zieh aber die Nadel dabei zurück!


    Du kannst auch mit einem Pinsel oder stäbchen umrühren oder auserhalb der gun die farbe mischen.


    gr.


    Sec.

    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus !!


    In meinem Kopf ist es total lustig, komm doch auch rein! :blink:

  • Hab da nen Tipp!


    War auf einem Workshop von Kalli Haun.
    Dort haben wir auch mit Evos gearbeitet.
    Um das Problem mit den Löchern aus dem Weg zu gehen hat er uns den Tipp gegeben diese Dinger zunehmen.


    Sie passen genau vorne über die Kappe und verdecken die Löcher.
    Funktioniert richtig gut. Benutze die Methode bei meiner Ultra (selbes Problem mit den Löchern).


    Die Kappe vorne aufsetzen, festhalten, leicht Luft geben und ganz leicht den Hebel nach hinten ziehen, sodass es leicht im Farbbecher blubbert.


    Gruß Timm

  • Ich habe ein Stück von einem alten Schlauch genommen (ca 3cm) und das passt genau über die Nadelschutzkappe der Evo. Dann den Finger aufs andere Ende und schon kannst du mischen. Müsste aber auch mit nem Filzstiftdeckel funktionieren.
    Aber pass dabei auf, dass du die Düse nicht "aufdrehst"... sonst zieht die Evo dort Luft und blubbert im Farbtopf wenn du brushen willst, also so, als wär die Dichtung kaputt.


    Gruß Jann

  • ich arbeite so gut wie nie mit der kappe und dann musste vorne mitten finger einfach nur zuhalten und los geht das geblubber

  • Ich halte einfach ein (feuchtes)Küchenpapier davor und schon blubbert es ;-) also ganz einfach und schnell ...

  • Aaaaaaalso: Das Problem mit dem Rückführen der Luft in den Farbnapf ist, daß sich immer in der Pistole und vorne an der Düse etwas angetrocknete Farbe ablagert und diese Farbkrümel in den Farbnapf zurückgestoßen werden und später die Düse verstopfen können oder ungewollt austreten und das Bild beeinträchtigen können. Die beste Variante ist tatsächlich den Farbnapf mit einem Deckel zu schließen und die Pistole leicht zu schütteln, so daß sich der Tankinhalt vermischt. Ich bin durch Craig Fraser darauf aufmerksam geworden, als er mich/uns darauf in seinem Kurs ansprach.
    Schönen 2.Weihnachtstag wünsche ich Euch!
    LG Peer