Airbrush auf Glas

  • Hallo, ich möhte ja eine Lexan Karosse lackieren. Da ich diese nicht gleich verhunzen wollte, habe ich auf einer Glasscheibe getestet.


    Mit 1000 Nassschleifpapier angeschliffen und mit Glasreiniger gereinigt und gut getrocknet.


    Danach mit einer Orafol Maskierung abgeklebt und dann die Flächen mit Wicked Color und Reducer gebrusht.


    Wenn ich die Orafol Folie abziehe, geht die Farbe auf dem Glas mit ab ! ? !


    Hat einer eine Lösung ?


    Ich habe immer in mehreren Schichten gesprüht, dann 2 Stunden gewartet und dann die Folie abgezogen, bloß mit dem Effekt das die Farbe teilweiße mit abgegangen ist ;(

  • Moin!


    Auf Glas hast du generell kaum Haftung,das kann nicht klappen.Wenn man schon auf Glas geht dann muß ein spezieller Haftgrund her und es gibt auch extra Glashärter für 2K-Lacke auf Glas.Airbrushfarbe kann da so nicht halten,selbst Wicked nicht....


    Aber Lexan ist ein Markenname für Polycarbonat,also ein Kunststoff.Ich verstehe nicht wie man die Eigenschaften dann auf Glas testen kann,ist ja ein völlig anderer Werkstoff....


    Der Candyman

    Qualität bedeutet,der Kunde kommt zurück und nicht die Ware.....

  • Bastlerglas aus dem Baumarkt...ist günstig und ist glaub ich auch Polycarbonat oder Polystyrol.Sind Platten in verschiedenen Größen und Dicken.


    Der Candyman

    Qualität bedeutet,der Kunde kommt zurück und nicht die Ware.....

  • Hei!
    Das Bastlerglas ist ja auch als Plexiglas bekannt.
    Meine Idee wære aber einfach eine Getrænkeflasche halbieren, da kannste gleich mal ein wenig die Form ueben. Gibt ja dickere und duennere Flaschen(ein- oder mehrweg)
    Pfand is denn aber hinne ne!


    Gruss Heiner

  • Undgleichnochmal!


    Plexiglas, Flaschen(PET) und Lexan sind drei verschiedene Kunststoffe laut Wikipedia! Lexan ist Polycarbonat, genau, wie CDs. Eine weitere Idee kam mir da, du kannst ja CD-covers von innen bespruehen. Ist aber auch kein Lexan, es hat die Recyclingnr.:6 und Lexan:7, hab gerade nochmal nachgeguckt.
    Musst halt selber sehen, was dem Lexan am næchsten kommt.

  • Hallo


    Das mit dem abziehen der Farbe wirst Du auch später noch haben wenn Du den Maskierfilm so lange auf dem Lexan oder Glas lässt .
    Die Farbe verbindet sich übergangslos mit dem Maskierfilm und wenn Du ihn abziehst geht Farbe immer mit ab da sich der Lack mit dem Untergrund nicht sehr gut verbindet , auch wenn Du schleifst .
    Maskierfolie immer früh entfernen .
    Beim schleifen mußt Du auch darauf achten nicht zu grobes Papier oder Matte zu nehmen da Du sonst alles im Lack siehst .
    1000er ist zu grob .
    Du arbeitest ja verkehrt herum .
    Die Karosse ist ja deine Klarlackschicht .
    Kauf Dir doch zum üben eine Lexankarosse , bekommst Du doch bei Ebay für kleines Geld , ist doch egal welche Form und dann hast Du deinen Untergrund .
    In den Modellbau Fachgeschäften bekommst Du auch extra Farbe für Lexan.
    Wenn Du einen Verbrenner einbauen willst geht sowieso nichts anderes wie Lexanfarbe da sich die andere Farbe durch die Dämpfe auflöst .
    Frag einfach nach .


    Gruß
    Klaus