Frage zur kontrollierten Double-Action-Funktion der HANSA 281/381

  • Hallo Airbrushprofis!


    Ich würde gerne auch in dieses tolle Hobbie einsteigen. Fürs erste möchte ich eine Airbrush nutzen um meine Möglichkeiten beim Bemalen von Miniaturen (Tabletop/Brettspiele) zu verbessern. Nach einigen Recherchen schien mir die Hansa 281 ein gutes Modell für den Einstieg zu sein. Nachdem ich aber ein Tutorial-Video zu dem Thema angesehen habe, bin ich mir nicht sicher ob das so mit der Hansa (bzw. deren kontrollierten Double-Action-Funktion) umsetzbar ist. In dem Video wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass man am besten mit viel Luft und ganz wenig Farbe arbeitet. Nun frage ich mich (oder in dem Fall euch :-) ), wie genau dieses System arbeitet. Wird beim anfänglichen zurückziehen das Luftventil direkt komplett geöffnet und im hinteren Bereich nur noch die Farbmenge geregelt? Oder regelt sich die Luftmenge in Abhängigkeit von der Farbmenge? So dass man immer ein konstantes Verhältnis hat? Also wenig Farbe = wenig Luft und viel Farbe = viel Luft?
    Wäre echt super wenn mich da jemand aufklären könnte?
    Was mich auch noch interessieren würde: Wie sieht es denn mit der Verarbeitung von lösemittelhaltigen Farben aus? Ist das mit der Pistole möglich? Oder fällt sie dann gleich auseinander?


    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Grüße
    Libra

  • Ich habe parallel mal Aitbrush4You zu dem Thema angeschrieben. Mittlerweile hat mir eine von den Mitarbeiterinnen geantwortet und erklärt, dass bei der Hansa zuerst das Luftventil voll geöffnet und anschließend das Farbventil voll geöffnet wird. Gemäß ihrer Aussage ist die Regelung der Farbmenge nur über die Farbmengenbegrenzung am hinteren Teil der Pistole möglich. Sonst entspricht das Verhalten einer Single Action mit dem einzigen Unterschied, dass zuerst die Luft an und dann die Farbe frei gegeben wird. Das wundert mich dann doch ein bisschen. Aber anscheinend hat das sogar Ihr Lieferant überprüft. Der Farbfluss soll über den gesamten Hebelweg konstant sein. Also nur
    Hebel ziehen = Luft an
    Hebel weiter ziehen = Farbe an.
    Also keine Mengenregulierung über den Hebel...
    Klingt für mich irgendwie falsch. Aber nachdem Sie mir das schon dreimal bestätigt hat, muss das wohl so sein.
    Dann werde ich wohl doch lieber auf eine richtige double Action ausweichen.
    Scheint wohl eh besser zu sein. Macht irgendwie den Anschein, als wäre die Hansa am Aussterben. Wer weiß wie es da mit den Ersatzteilen weiter geht.


    Und danke für die Antwort, Frank. Hatte schon befürchtet das hier keiner mitliest. ^^


    LG


    Michael

  • der Chef von airbrush4you ist der Forumsbetreiber hier : herterich
    http://www.airbrush-forum.net/profile.php?userid=81
    den könntest du hier auch per PN direkt fragen.


    ich habe ne Hansa 381 in der Schublade liegen.
    habe ich vor über einem Jahr mal ersteigert, ausprobiert und keinen großen Unterschied zu ner Doppelaktion bemerkt.
    seitdem liegt sie in der Schublade.
    Es ist hauptsächlich Gewohnheitssache.
    für Anfänger soll sie etwas leichter zu bedienen sein.


    am besten mal in einen Laden wie airbrush4you rein gehen und ein paar Pistolen testen.
    und gleich nen 1-Tages-Schnupperkurs machen.
    das erleichtert vieles!


    Guido

  • Ich hatte auch die Meinung, dass ich -als Anfänger- mit einer hinteren Farbmengenregulierung besser zurechtkommen würde. Anfänglich, bei den ersten Übungen, war das auch der Fall. Wenn man dann aber anfängt, komplexere Werke zu erstellen ist eine "Single Action" eher lästig, weil einen das ständige Nachjustieren irgendwie "aus dem Mal-Fluss" bringt.
    Das Arbeiten mit einer echten Double-Action ist für Anfänger zwar einen Tick schwieriger aber wenn man es erst einmal raus hat, dann arbeitet es sich damit deutlich flüssiger.


    Gruß von Günni

  • Hallo Sprühfix,


    Danke für den Tipp. Aber ehrlich gesagt erwarte ich, dass mir seine Angestellten genauso kompetent helfen können wie er selbst. Das heißt natürlich nicht, dass die alle den gleichen Wissensstand haben müssen. Aber im Zweifelsfall sollten sie sich halt bei Ihrem Chef(oder einem anderen Fachmann) schlau machen. Gerade wenn ein Kunde das besagte zweimal Hinterfragt...
    Aber wenn ich nach deiner Aussage "keinen großen Unterschied zu ner Doppelaktion bemerkt" gehe, kann man den Farbfluss eben doch über den Hebel dosieren?


    Mich hätte die Hansa 281 halt gereizt da sie recht flexibel ist (verschiedene Düsen und Bechergrößen) und ein pflegeerleichterndes Steckdüsensystem hat. Also vergleichbar mit der Evolution/Infinity Linie. Zusätzlich soll sie aber ein besseres Spritzbild haben und weniger problematisch in Sachen Verstopfung sein. (Zumindest wenn man diversen Forumskommentaren Glauben schenken kann) Das kontrollierte Dual Action System klang dann für mich nach einem netten Anfänger Bonus.


    Nachdem die Hansa aber so selten geworden zu sein scheint (kaum verfügbar und wenig Infos) und ich mir mit der gekoppelten Funktion scheinbar nur Flexibilität nehme, werde ich wohl doch lieber zu etwas anderem greifen.


    Das mit dem Laden klingt schon nicht verkehrt. Allerdings konnte ich hier (südlich von München) keinen Laden finden der eine Hansa im Angebot hat. Generell konnte ich online im Münchner Raum nur das Airbrush-Studio-München finden. Und das hat eine weniger vertrauenserweckende Homepage. Sieht mir eher nach einem Kosmektik/Sonnen-studio aus das nebenbei auch Airbrush-Zubehör verkauft. Wenn hier also jemand einen Laden empfehlen kann, wäre ich dankbar?!


    So ein Kurs ist bestimmt eine super Sache, wenn man das Airbrushen in künstlerischer Richtung betreibt. Was das Thema angeht bin ich aber leider recht untalentiert. Und ich bezweifle jetzt mal das dort spezielle Kurse für das Bemalen von Miniaturen gegeben werden. So ein paar Grundlegende Sachen würden mir zwar sicherlich auch nicht schaden, aber in Zeiten von Youtube macht es dafür wenig Sinn 600km Fahrt in Kauf zu nehmen. Zumindest wenn es nur um ein kleines Hobbie geht.


    LG
    Michael

  • http://www.airbrushfachverband…lieder/herstellerhaendler
    hier gibts Adressen rund um Airbrush.


    ein spezieller Kurs für einen Anfänger ist nicht nötig weil der erste Tag hauptsächlich zum Kennenlernen der Technik ist.(ich gebe selber Anfängerkurse)
    und die ist für alle gleich.
    ich würde sogar sagen, mindestens die ersten 5Tage sind gleich.
    wenn du probieren willst, kannst du auch einen erfahrenen Airbrusher aus dem Forum anschreiben der in deiner Nähe ist.
    manche geben auch Kurse.
    oder die VHS, da ist der Kurs auch meist günstiger.
    und die Inhalte am ersten Tag sind auch gleich(sollten).


    Guido

  • Hallo Libra,
    für die Hansa gibt es auch Teflondichtungen.
    meine Anfänger - Pistole war die 581, wurde mir von einem Profi damals empfohlen..
    Für Anfänger super geeignet.
    Sie ist sehr robust und verzeiht einige Fehler, vor allem sehr leicht zu reinigen
    und wie du schon geschrieben hast, kann man mehrere Düsensätze verwenden.


    Ich hab noch die 381, ist nicht so mein Ding, mehr was für gröbere Arbeiten


    Gruss Horst.

  • Sprühfix


    Danke. Leider beschränken sich die Adressen auf der Seite doch sehr auf den Norden Deutschlands...
    Das mit den VHS-Kursen klingt nicht verkehrt. Da werde ich mich mal umhören. Und falls hier ein versierter Airbrusher aus dem Münchner Raum ist, der sein Wissen gerne teilen möchte, wäre das natürlich auch eine tolle Sache. Zumindest bei den Kursangeboten hier im Forum scheint aber Bayern auch nicht wirklich vertreten zu sein.


    Roxy8888


    Das mit den Teflondichtungen ist mal wirklich eine gute Info. Vielen Dank dafür!

  • Das ist toll von Dir Sprühfix ,
    das ist doch eine Hilfe für alle "Suchenden"


    Wer sich bemüht der findet.


    Gruß Wäller