Unerledigte Arbeit

  • Hi,


    Irgendwie hab ich ganz das Zeitgefühl verloren. Ich dachte meine Airbrush-Pause wäre so um die 2 Jahre gewesen, aber mit Schrecken musste ich feststellen, dass mein letztes Bild schon fast 5 Jahre zurück liegt.... Wahnsinn wie die Zeit vergeht.... Naja, wie ich auch immer, die Motivation ist zurück (und bleibt hoffentlich auch etwas länger) und ich fange dort an wo ich damals aufgehört habe! Das müsste mein 8 Bild insgesamt sein und in vielerlei Hinsicht Neuland für mich.


    Ich wollte damals 2 neue Sachen ausprobieren: Leinwand und Fell/Haare ohne kratzen/radieren. Nachdem ich damals etwas demotiviert war weil ich bei dem Fell einfach nicht so weiter gekommen bin wie ich mir das erhofft habe habe ich das in einem relativ frühen Stadium abgebrochen und mein Airbrush in einer Lade vergraben. Auch wenn ich keine großen Ansprüche an das Bild hatte/habe (in der Hinsicht, dass ich nicht zwangsweise versuche die Vorlage zu 100% zu kopieren) sondern eher als "schnelle" Übung gedacht war, war der Ehrgeiz natürlich groß und die Enttäuschung dementsprechend groß, als es nicht so funktioniert hat wie geplant. Konkret hat mir der Kontrast bei den Haaren gefehlt. Minimal verdünntes und selbst unverdünntes Weiß (Molotow One4All) brachten keine kontrastreichen Haare. Da musste ich jedes mal mehrmals pro Haar drüber gehen. Gut Haare/Fell sind nicht wirklich schnell, aber das hatte ich mir wie gesagt anders vorgestellt mit hochdeckenden Farben... Hab damals auch nachgefragt und das wurde als Bleeding abgetan und wäre normal auf einer Leinwand. Konnte/wollte ich nicht akzeptieren und wieder auf Papier weiter machen, wo ich mich schon mehr oder weniger wohl gefühlt habe. Aufgeben gibts nicht für mich, also muss es jetzt mit Verzögerung fertig gestellt werden!! Ob das was wird oder ein kompletter Fehlschlag wird sich noch zeigen! ;)


    Hier mal ein paar Fotos von damals und gestern. Für Tipps bin ich wie immer dankbar!


    mfg

    Andreas

  • ich habe mit Entsetzen festgestellt, meine letzten Fellarbeiten sind schon 8 Jahre her.

    Tigerle

    naja, an der Fassade wärs eh ne andere Arbeitsweise.

    ich glaube, da war damals viel kratzen dabei.

    wenn du ne Leinwand benutzt ist kratzen natürlich ein Problem.

    Leinwand und neue Technik auf einmal würde ich auch nicht gleichzeitig machen.

    erstmal auf Karton und davon lernen.


    Gruß , Guido

  • Hehe, 8 Jahre ist wirklich lange! Aber du warst ja auch so recht aktiv mit anderen Projekten. Bei mir war es leider ein kompletter Stillstand, dh die Finger müssen sich auch erst wieder eingewöhnen! ;)


    Ja, zwei neue Sachen auf einmal kann ins Auge gehen, da hast du recht! Ich riskiere es trotzdem, da ich weder damals noch heute viel Zeit für meine Hobbies habe und ich ja auch irgendwie weiter kommen möchte. Im allerschlimmsten Fall kommt nochmal Gesso drüber! 8) Aber ich hoffe, dass es nicht ganz so schlimm wird, sonst hätte ich es nicht wieder aufgenommen.


    Kratzen wollte ich wie gesagt bewusst vermeiden in diesem Fall, aber sollten ich es wirklich nicht anders hinbekommen dann ist das immer noch eine Option! Ich werde mal so weiter machen und sehen wo das hinführt. Wenn die Grundlage dann nicht passt werde ich die Strategie änder, aber bis jetzt finde ich es ganz ok, es ist nur SEHR viel mehr Arbeit als ich dachte. Irgendwie bin ich der Täuschung unterlegen, dass es durch die deckendere Farbe "weniger" Haare sein müssen als 3-lagig gekratzt, aber in dem Fall muss ich öfter drüber gehen was sich wieder ausgleicht. Zum Glück ist der Großteil des Körpers unscharf, womit sich die Haare auf den Bereich Kopf und Pfoten beschränkt.


    War wie gesagt ursprünglich als schnelle Arbeit zum Üben gedacht! Dass das 5 Jahre dauert war nicht ganz geplant, aber was machen da ein paar Stunden mehr aus!? 8o

  • Da ich hauptsächlich Wandbilder mache, ist es eigentlich nicht zu vergleichen.

    Mein letztes Fell war: Kuhmaul

    Die Dosenfarben sind ja deckend, also immer wieder drüber malen.

    Da geht auch kein kratzen.

    Aber der Grundgedanke dürfte ähnlich sein:

    das hinterste zuerst.

    meist ist das hintere dunkler.

    und dann nach vorne heller werden.

    und nicht zu gleichmäßig.

    also geordnetes Durcheinander, oder so.

    Guido

  • Hallo Andreas,


    ja die Zeit vergeht bei solchen Pausen wie im Flug.

    Ich habe leider auch zur Zeit eine unfreiwillige Pause zu fassen, aber ich hoffe diese in der zweiten Jahreshälfte wieder zu beenden.

    Dann ist aber auch schon wieder fast ein halbes Jahr um.

    Abgesehen von den Schwarzweiß-Portraits habe ich auch nur drei farbige Bilder auf Leinwand gemalt und daher nicht soo viel Erfahrung damit in Farbe zu arbeiten, aber ich habe für mich festgestellt daß sich einige Farben auf Leinwand sehr schlecht kratzen lassen und andere wiederum ganz gut.

    Ich bin auch der Meinung dass man es sich nicht unnötig schwer machen muss und durchaus verschiedene Techniken kombinieren kann sofern es sich auf dem Untergrund realisieren lässt.

    Zum Beispiel beim satten Schwarz könnte man auch mit einem Fineliner für die „ausgefranste“ Felsstruktur arbeiten, allerdings könnte man dann auch kratzen, was Du ja nicht willst8o.

    Bei sehr deckenden Farben wie aus der Dose kann man ja glücklicherweise auch immer wieder drüber gehen und so nach und nach alles ausarbeiten (ist dann natürlich auch keine so schnelle Nummer).

    Ich fürchte Du musst einfach doch etwas Geduld aufbringen und Dich da durchbeißen, aber auch da gibt es am Ende meistens zwei Belohnungen:

    1. meistens ein sehr gutes Ergebnis das einen auch etwas Stolz macht

    2. eine Erfahrung die dafür sorgt, dass die nächsten Bilder noch besser werden.

    Für mich ist es so das ich heute (zumindest teilweise) ein Level erreicht habe auf dem zurückblickend einige meiner früheren Vorbilder garnicht waren.

    Und das ganze relativ unbemerkt von mir selbst. Erst mit einer Betrachtung alter Bilder ist mir das aufgefallen und das ganze kommt einfach nur davon kontinuierlich weiter gemalt zu haben.

    Was ich damit sagen will ist das man sich nicht von kleineren Rückschlägen davon abhalten lassen sollte sondern einfach am Ball bleiben muss.

    Selbst wenn das aktuelle Bild jetzt nicht alles in den Schatten stellen wird, gleich mit dem nächsten beginnen.

    Ich habe auf meinem Schreibtisch auch schon die nächste Leinwand stehen, die mich jeden Tag provokativ angrinst.

    Also mach einfach weiter, das wird schon.


    Gruß Kai

  • Hallo Guido,


    Wandbilder... Steht auch noch auf meiner Liste... Aber das dauert noch etwas. Ich würde aber auch das irgendwann mal gern auf einer Leinwand üben. Nur mit deckenden Farben und sehen wie es mir dabei geht. Eventuell starte ich mal einen Versuch, aber da kann man leider nicht so viel "schummeln" wie auf Papier mit radieren und das ganze langsam aufbauen. Das kommt mir als absolut unbegabter sehr zu gute und so bringe sogar ich mit dem Airbrush was halbwegs brauchbares zustande. ;)


    Hallo Kai,


    Ich hoffe für dich, dass die Pause nicht zu lange wird! 8) zu mindest bei mir war es so, dass je länger die Pause war, desto weniger hab ich an Airbrushen gedacht. Einfach zu viele andere Hobbies, sehr zeitintensiver Job und seit Oktober ein drittes Kind im Haus! Da kannst du die wirklich frei verfügbaren Stunden an einer Hand abzählen. 8o


    Na wie auch immer, aufgeben gibts bei mir nicht wirklich und ich hoffe jetzt das lange verregnete Wochenende nutzen zu können. Hab gestern auch wieder etwas weiter gemacht und auch mal sehe wie das ganze mit etwas Farbe wirkt und hab das mal an einer Stelle ausprobiert. Danach noch eine Schicht Haare drüber und schon war der Abend wieder vorbei... Musste leider so ein bisschen mittendrin aufhören, aber ein wenig weiter gekommen bin ich auch in der linken Gesichtshälfte und das eine Ohr hab ich mal angefangen.


    Auch wenn ich sehr von einem ins andere springe, werde ich vielleicht mal die Augen machen, damit der Tiger etwas Leben bekommt....


    mfg

    Andreas

  • Hmm... 2 Stunden in mehr als einer Woche.... Ich wünschte ich hätte mehr Zeit für Airbrush.


    Es ist wieder etwas weiter gegangen! So langsam kann man einen Tiger erkennen! ;) Aber da fehlen noch jede Menge Haare! Den Körper hab ich mal angefangen, aber das ist erst die erste Schicht und das muss noch deutlich dichter werden. Aber jetzt ist wenigstens ein wenig Farbe im Spiel!


    Abgesehen davon, dass es eine gute Übung ist um wieder rein zu kommen nach der langen Pause, hab ich auf jeden Fall schon mal was bei der Übung gelernt! Ich weiß jetzt, dass ich so schnell nicht nochmal Haare ohne Kratzen/Radieren machen werde.... 8o

  • Mach“ Dir nichts draus das Du so wenig Zeit zum brushen hast, solche Phasen hatte ich auch schon. Gerade als mein Sohn noch klein war ging nicht viel aber jetzt habe ich da schon wieder viel mehr Spielraum. Zum Beispiel habe ich an meinem New York Bild fast ein Jahr gemalt ( immer mal wieder ein bis zwei Stunden am Abend oder Wochenende).

    Ich habe für mich festgestellt dass es besser ist lieber kontinuierlich nur wenig zu malen, als darauf zu warten das man mal richtig Zeit hat um was zu schaffen.


    Gruß Kai

  • Mach“ Dir nichts draus das Du so wenig Zeit zum brushen hast, solche Phasen hatte ich auch schon. Gerade als mein Sohn noch klein war ging nicht viel aber jetzt habe ich da schon wieder viel mehr Spielraum. Zum Beispiel habe ich an meinem New York Bild fast ein Jahr gemalt ( immer mal wieder ein bis zwei Stunden am Abend oder Wochenende).

    Ich habe für mich festgestellt dass es besser ist lieber kontinuierlich nur wenig zu malen, als darauf zu warten das man mal richtig Zeit hat um was zu schaffen.


    Gruß Kai

    Hallo Kai,


    Es ist klar zu wenig Zeit, aber das wirklich traurige ist, dass mehr ist als ich den letzten 5 Jahren gefunden habe um das Airbrush in die Hand zu nehmen. ;(


    Aber ja, ich habe vor wieder regelmäßiger was zu machen, auch wenns nur kürzer ist. Dafür hab ich mein Sportprogramm jetzt eingekürzt. Statt 6x die Woche Sport sind es nur mehr 3-4x und die anderen beiden Tage versuche ich die Zeit für Airbrush zu nutzen! Mal sehen wie lange ich das durchhalte. Jetzt ist aber mal Pause, da ich mir die linke Schulter irgendwie beleidigt habe. Dürfte eine Gelenkentzündung sein... Und nachdem nicht wüsste woher das kommen soll, könnte ich mir vorstellen, dass das die 2 Stunden waren monoton Haare malen mit dem Airbrush... Das ist eine Bewegung die ich offensichtlich nicht gewohnt bin. 300 Liegestütze an einem Tag letzte Woche konnten mich nicht klein bekommen, aber der Luftpinsel offensichtlich schon... Wie war das mit Feder ist mächtiger als das Schwert... ;)


    Mit etwas Glück gehts aber am Sonntag wieder etwas weiter! Bin (zum Glück) immer noch recht motiviert den Tiger endlich fertig zu bekommen, weil vorher fange ich nichts neues an!


    mfg

    Andreas

  • Ich trau es mich kaum zu sagen.... Ja es ging etwas weiter, aber nicht viel! Auch wenn die Motivation echt hoch war, haben doch andere Hobbies über die Sommerzeit gewonnen. Konkret Modellbau in dem Fall. Musste für den Urlaub im August noch schnell ein Modell fertig machen. Nach dem Urlaub bin ich dann irgendwie voll motiviert gleich an den Bau des nächsten Modells gegangen, was jetzt bald in die finale Phase kommt. Jetzt kam noch ein kleinere Bauprojekt im Garten dazu und in der Firma viel Stress.... Da ist der Tiger leider etwas auf der Strecke geblieben!


    ABER er steht noch auf der Staffel und erinnert mich jedes mal wenn ich ihn sehe, dass er noch etwas Aufmerksamkeit braucht! Jetzt wenn das Wetter wieder schlechter wird hoffe ich sehr, dass es bald weiter geht! :-)

  • Corona, schlechtes Wetter, Winter...

    da wirds schon wieder mal klappen.

    nur wenn man zu lange raus ist, machts das auch nicht leichter.

    Gruß , Guido

  • Das ist leider absolut richtig und das hab ich auch gemerkt als ich nach langer Pause wieder beim Tiger weiter gemacht habe. Aber zum Glück bin ich recht schnell wieder rein gekommen.


    Ich hab einfach zu viele (zeitintensive) Hobbies, eine Familie mit 3 Kindern, einen großen Garten wo immer was zu tun ist und darüber hinaus einen Job der mich viel zu oft zu sehr in Anspruch nimmt (die letzten 6 Wochen war keine Woche unter 50 Stunden, die meisten sogar über 60...). Ganz schlechte Kombination! Da bleibt halt immer irgendwas auf der Strecke! ||


    Aber du hast sicher recht, wird hoffentlich bald wieder mal klappen! :thumbup: